Gospelkirche 26.April 2020

Heute wäre wieder eine reguläre Gospelkirche gewesen. Thema „We save the world“ – wie schön, dass unser Impulsgeber Thomas Nolte auch in der Online Version zu Gast ist! Und wir melden uns mit frischen Aufnahmen aus St. Heinrich. Viel Spaß!

Gospelkirche 19. April 2020

Es geht weiter mit unserer Online-Gospelkirche. Aber wir sind auch ehrlich … unser Videomaterial wird knapper. Deswegen aufhören? Nein. Deswegen neue Lieder schreiben und aufnehmen? Auf jeden Fall! Vielen Dank an alle, die einen Beitrag aufgenommen und versendet haben. Was man gemeinsam schaffen kann! Wir freuen uns auch sehr über den Impuls von Pfarrer Norbert Bezikofer. Herzlichen Dank! Und nun viel Spaß!

Gospelkirche 22. März 2020

Für alle Gospelfans und solche, die es noch werden wollen. 

Auch die Gospelkirche Kiel ist von der aktuellen Coronavirus Situation betroffen. Somit können wir uns heute leider nicht versammeln, um zusammen zu singen und Gottesdienst zu feiern. Aber wir lassen uns davon nicht unterkriegen und haben für euch eine „online Gospelkirche“ arrangiert.  Es ist uns ein großes Anliegen euch auch in diesen Zeiten Gottes Segen mit auf den Weg zu geben. Betet und singt mit uns zusammen und lasst euch die gute Laune nicht verderben. 

Unsere Fahrt nach Kopenhagen

Am Sonntag, dem 12. Januar trafen wir uns zu siebt an der St. Heinrich Kirche, um uns auf den Weg nach Kopenhagen zu machen. Dort wollten wir eine dänische Gospelkirche miterleben. Mit sehr viel Kaffee, ausreichend Nahrung, guter Musik, dicken Büchern und großen Erwartungen  im Gepäck machten wir uns gegen 09:00 Uhr auf den Weg. Die Fahrt dauerte insgesamt 4 Stunden, so dass wir gegen Mittag in Kopenhagen ankamen und somit noch etwas Zeit hatten, bis der Gottesdienst beginnen sollte. Also erkundeten wir gemeinsam die Altstadt Kopenhagens und trotzten mutig dem regnerischen Wetter. Wie auch in unserer Gospelkirche wurden wir gegen 15 Uhr mit Kaffee und Kuchen herzlich empfangen. Wir lauschten noch ein wenig beim Soundtrack, wodurch die Vorfreude noch einmal wuchs. Es war nahezu unmöglich sich nicht im Takt zu bewegen oder mit zu klatschen. Die Spannung erreichte gegen 16 Uhr den Höhepunkt, als der Gottesdienst begann. Von der ersten Sekunde ab an war man mittendrin und voll dabei. Sprachliche Barrieren und unbekannte Songs spielten keine Rolle mehr; jeder machte so weit  mit, wie es sich gut anfühlte. Die wunderbare Laura Kjaegaard, die durch den Gottesdienst leitete,  beeindruckte uns nicht nur mit ihrer fantastischen Stimme, sondern auch mit ihrem Witz und ihrer ehrlichen und erfrischenden Art und Weise. Wir sind richtig stolz, dass sie den nächsten Impuls in der kommenden Gospelkirche im März halten wird und dafür den doch recht weiten Weg auf sich nimmt. Neue Lieder summend und um viele Erfahrungen reicher, machten wir uns am Abend wieder auf den Rückweg. Der Heimweg wurde für den Austausch genutzt und wir begannen mit der Planung…Solltet ihr neugierig geworden sein, wie uns die dänische Gospelkirche inspiriert hat, schaut unbedingt im März bei uns vorbei! Lieb gewonnene Rituale bleiben selbstverständlich bestehen und doch werden wir ein wenig „mehr“ bieten…mehr Lieder, mehr Rhythmus, mehr Sängerinnen, mehr „Love of Gospel“.

(Die Gospelkirche im März entfällt aus gegebenem Anlass)

Besuch der Celebration in Kopenhagen

Am 13. Januar fuhren wir nach Kopenhagen um eine andere Art der Gospelkirche, die Celebration, zu besuchen.

Wie auch bei der ruhigeren Form, der Mediation, findet vor dem Gottesdienst ein Cafe statt. Die Aufregung stieg und endlich war es soweit. Der Gottesdienst begann. Im Gegensatz zur Mediation wird die Celebration von einer Band und einem vollständigen Chor begleitet. Schon ab dem ersten Ton war die Stimmung super und auch die Gemeinde feierte mit. Aber nicht nur die Musik kam zur Geltung, sondern auch der festliche Anteil der Veranstaltung war gut gestaltet. Mit Impulsredner, Abendmahl und Kerzenentzündung. Für uns Gäste wurde der Gottesdienst sogar ins Englische übersetzt. Trotz der Anwesenheit eines Chores und einer Band hatte man keine Scheu davor mitzusingen und selbst Bewegungsmuffel hatten Spaß und haben mitgemacht. Wir alle nehmen viele Eindrücke und Erlebnisse mit nach Kiel und hoffen, dass wir ein wenig von der Freude am Gospel mit euch teilen können. Um es mit einem Zitat aus einem der dort gesungenen Lieder abzuschließen:

„Take the shackles off my feet so I can dance, I just want to praise you!“ (Mary Mary – Shackles)